Wiener Baugeschichten. 1970–2010

Winfried Kallinger

Individuelle Wege im sozialen Wohnbau

Das Wiener Baugeschehen und der soziale Wohnbau um den Milleniumswechsel sind ein auch international beachtetes Phänomen: Architektonischer Anspruch und hohe Bauqualität verbinden sich mit einem Fördersystem, das auspruchsvollen sozialen Wohnbau für eine breite Bevölkerungsschicht erschwinglich gemacht hat. Dr. Winfried Kallinger, seit 1976 selbständig und zum Doyen der gewerblichen Bauträgerschaft gereift, gibt seine persönliche Sicht der Entwicklung wieder, die er als Unternehmer und Vordenker mitgestaltet hat. Die Tour de raison führt von den Anfängen seines beruflichen Werdegangs in der auf die Nachkriegszeit folgenden Bauära über die Zeit der parteipolitischen Steuerung bis zur Emanzipation der Bauträger in den Bauträgerwettbewerben. Die Geschichten und Geschichterln, die der Autor erzählt, sind in offiziellen Dokumentationen nicht nachzulesen und zeichnen ein manchmal augenzwinkerndes Bild des Wiener Baugeschehens.

5|2010 
1. Auflage
Hardcover
24,5 x 29,5 cm
140 Seiten
ISBN 978-3-902679-84-0

EUR 59,00 CHF 75,90

Dieser Titel ist leider vergriffen.

Downloads

↓ Cover