Stoph Sauter

Reihe »Künstlerin/Künstler im Gespräch«, Band 4

Andreas Rudigier (Hg.)

Diskurs über das Thema Glaube

Reihe »Künstlerin/Künstler im Gespräch«
Das vorarlberg museum in Bregenz ist ein Mehrspartenhaus, das neben Vergangenem auch Gegenwärtiges sammeln, erforschen und vermitteln will.
Die Reihe »Künstlerin/Künstler im Gespräch« möchte die Auseinandersetzung von zeitgenössischen Kunstschaffenden mit den Themen, der Architektur und Geschichte des vorarlberg museums widerspiegeln und gleichzeitig Einblicke in die Gedanken- und Schaffenswelt der Künstlerinnen und Künstler geben.
In der bibliophil von Kurt Dornig gestalteten Reihe kommen einschlägige Prota­gonisten der Vorarlberger Kunstszene zu Wort.
Herausgeber: Andreas Rudigier
Redaktion: Eva Fichtner

 

Band 4: Stoph Sauter

Das alte, verwitterte Gipfelkreuz des Piz Buin liegt am Boden des Kornmarktplatzes. Unweit davon steht ein an die Kaaba in Mekka erinnernder schwarzer Kubus, in dem Filme über wissenschaftliche Beschäftigung mit Materie und Dokumentationen über die Suche nach Gott gezeigt werden. An der Museumsfassade prangt in großen, reflektierenden Lettern: ABER GLAUBE.
Das vorarlberg museum hat Stoph Sauter beauftragt, sich künstlerisch mit dem Gipfelkreuz des Piz Buin aus dem Jahr 1936 auseinanderzusetzen, aus Anlass seiner Erstbesteigung vor 150 Jahren. Mit der Installation will der Dornbirner Künstler einen Diskurs über das Thema Glaube anregen: Glaube vs. Wissen, Glaube und Religionen, Glaube und Andersgläubige.
Für die Publikation hat Bruno Winkler das Vorwort verfasst, Wolfgang Mörth beleuchtet die Wort-Kunst Sauters (und findet dabei eine überraschende neue Wort-Konstellation) und Michael Kasper unternimmt eine historisch-politische Ein­ordnung des Gipfelkreuzes.
Das Interview führte Manfred Welte.

Fotografie: Markus Tretter
 

3/2016 
1. Auflage
Softcover
16 x 25 cm
72 Seiten
ISBN 978-3-99018-371-7

EUR 22,00 CHF 26,40

Downloads

↓ Cover
↓ Info