Martin Liechti

Martin Liechti, geboren in Jegenstorf (Bern/Schweiz), lebt als Autor von Romanen und Aphorismen in Zürich. Liechti spielt ebenso mit dem moralischen wie mit dem poetisch oder philosophisch angehauchten Aphorismus, wagt aber auch das Randständige.
Romane des Autors: »Ich will«, »Die Schärfe der Unschärfe«, »Noch sind wir allein« und »Hic salta«
Aphorismensammlungen des Autors: »Sätze und Ansätze« (2002), »Vor- und Nachgedachtes« (2005), »Wort- und Kopfsprünge« (2008), »Im Fluss …« (2010), »Sage mir …« (2012), »Geflügeltes« (2014) und »Randwärts« (2016)

Veröffentlichungen

Leicht daneben

Aphorismen und Notate

»Manches geht leicht daneben, das behalte im Auge, wenn du mal triffst. Und manches trifft man, weil es daneben ging.«

Treffgenau sollen Aphorismen sein – und das bei ausgiebiger Kürze. Die Ansprüche sind also hoch, das Gegensätzliche ist vorprogrammiert. Liechti stellt sich in seinem zehnten Aphorismenband der paradoxen Form, indem er »verstreute Treffer« nicht ausschließt, das Spektrum öffnet....

09 / 2020 
1. Auflage
Hardcover mit Schutzumschlag
11,5 x 18,5 cm
160 Seiten
ISBN 978-3-99018-553-7

EUR 19,80 CHF 23,80

Keiner weiss warum

Aphorismen und Notate

Eintauchen in die Kurzform und Denkräume öffnen

»Unser Wissen ist Stückwerk, also ist der Aphorismus die der Erkenntnis des Menschen allein angemessene Form der Aussage«, so formulierte der zu Unrecht vergessene, bedeutende Schweizer Aphoristiker H. A. Moser....

10/2018 
1. Auflage
Hardcover mit Schutzumschlag
12 x 19 cm
160 Seiten
ISBN 978-3-99018-482-0

EUR 19,80 CHF 23,80