Hirnsprünge

Gerold Hirn

Vergangenheit als Prolog einer ungelesenen Zukunft

Gerold Hirn schreibt über sein Leben und vor allem auch über alles andere, was ihm gerade in den Sinn kommt. Oft abstruse und unwichtige Dinge. Er versucht sich gar nicht in gehobener Sprache und eleganten Sätzen, sondern plaudert einfach vor sich hin und verirrt sich immer wieder vom Hundertsten ins Tausendste. Vom Hölzchen aufs Stöckchen kommend. Sprunghafte Gedankengänge, denen zu folgen nicht immer leicht ist. Hirnsprünge wie der Buchtitel. Sprunghaft wie der Autor.
Biografisch informativ, doch auch uferlos abschweifend, skurril, frech, bissig, kritisch, aggressiv, witzig, nachtragend, einfach anders.
 

Gerold Hirn, geboren 1945, lebt in Feldkirch, Vorarlberg. Rechtsanwalt, Maler, Galerist, Kulturpolitiker, Möbel- und Textildesigner, Kunst- und Gastrokritiker, Gymnasiallehrer, Kunstpädagoge, Kunstsammler, Gastronom, Obmann des Fachbeirates der »art bodensee«, Präsident der Vorarlberger ?Eishockey- und Golfverbände, ?Weltgereister u. a.
Nun im Ruhestand. Doch immer noch unruhig.

11/2014 
1. Auflage
Hardcover | Schutzumschlag
14,5 x 22 cm
528 Seiten
ISBN 978-3-99018-268-0

EUR 24,00 CHF 29,00

Downloads

↓ Cover
↓ Info