Der Kessel kocht!

Aufruf zu entblösstem und enthemmtem Genuss

Als glühender Verehrer kulinarischer Freuden, und nicht nur dieser, hat sich Stephan von Kessel mit jüngsten Gerichten aus der ganzen Welt auseinandergesetzt, uralte und etwas neuere Kochbücher studiert, verschiedene Rezepte nachgekocht und viele berühmte Küchenchefs interviewt bzw. mit ihnen gemeinsam in der Küche experimentiert bzw. mit attraktiven Küchenchefinnen im Schlafzimmer philosophiert und wurde teils auch eingekocht. Darüber hinaus engagiert sich Prof. Kessel auch für Entblößungen und Enthemmung aller Art, dies hat er in seinen bisherigen Büchern eindrücklich und offenherzig dokumentiert. Dieses Buch könnte somit den Kreis schließen – entblößt und enthemmt kochen – als Vision für eine bessere Welt, wo es uns allen gut geht, wir in Frieden zusammen essen und uns vergnügen können, kultiviert miteinander umgehen und schlussendlich die saubere Toilette der gemeinsame Nenner des Ganzen bedeutet.

 

Enthemmt, entblößt, freizügig und geradlinig: Stephan von Kessel führt der Welt vor Augen, wie eine bessere Welt gestaltet werden könnte. Alle körperliche und geistige Verhüllung lehnt er ab, um dem wahren Kern der Dinge Raum zu geben. Seine Bücher sollen zu mehr Gefühl, Selbstbewusstsein und Zivilcourage aufrufen, sollen ein Appell für eine geeinte und kultivierte Welt sein. Dabei sind ihm die Grundfeste der Demokratie heilig: frei von Zwängen und erst nach reiflicher persönlicher Überlegung kann richtig gehandelt werden – sowohl für sich selbst, als auch für andere.
Stephan von Kessel wurde 1956 nackt aber gehemmt geboren und wuchs mit seinen vier Geschwistern in tiefer Provinz auf. Sein frühes großes Interesse an Entblößungen und Enthemmungen aller Art führte ihn zu der Erkenntnis, dass diese bereits im Kopf stattfinden und man hier auch ansetzen muss, um eine Veränderung zu erreichen. Des Weiteren schreibt er Gedichte, kreiert obszöne Vierzeiler, zeichnet Karikaturen und lebt mit seiner Frau und den Kindern samt Kegel weiterhin in der tiefen Provinz.
 

7/2016 
1. Auflage
Softcover
12 x 19 cm
132 Seiten
ISBN 978-3-99018-368-7

EUR 6,55 CHF 7,90

Downloads

↓ Cover
↓ Info