Carl Lampert

Die Seligsprechung

Klaus Gasperi | Katholische Kirche Vorarlberg (Hg.)

Seligsprechung von Carl Lampert

In einer „finsteren Zeit der Gewalt“ hat sich Provikar Carl Lampert für das Recht und die Menschlichkeit eingesetzt. Er hat nicht weggeschaut, sondern ist eingetreten für Menschen, deren Würde mit Füßen getreten wurde. Sein Leben kennt Trauer und Mutlosigkeit, im Letzten aber ist es getragen von einem unergründlichen Vertrauen in Gott. Mit der Seligsprechung von Carl Lampert würdigt die Kirche sein mutiges Eintreten für die Botschaft Christi – und gibt uns Heutigen die „gefährliche Erinnerung“ auf, in der Nachfolge Jesu Unrecht zu benennen und Gewalt zu überwinden.
Dieses Buch möchte die Erinnerung an die Feier der Seligsprechung von Carl Lampert bewahren. Zahlreiche Fotos dokumentieren die eindrucksvolle Liturgie, die aufwändigen Vorbereitungen und das anschließende Fest. Vertiefende Textbeiträge reflektieren den Umgang mit der Geschichte des Nationalsozialismus und fragen nach den Konsequenzen für uns heute.

Mit Beiträgen von Kardinal Angelo Amato, Rudolf Bischof, Walter Buder, Werner Bundschuh, Benno Elbs, Susanne Emerich, Willibald Feinig, Klaus Gasperi, Hildegard Goss-Mayr, Eva Ilzer, Magnus Koschig, Thomas Matt, Matthias Nägele, Herbert Pruner, Simone Rinner, Wolfgang Rümmele, Bischof Manfred Scheuer, Johannes Schmidle, Alt-Landeshauptmann Herbert Sausgruber, Walter Schmolly, Roland Sommerauer, David Steindl-Rast, Silvia Thurner, Bogdan Twardochleb und Josef Walder.
 
 

5|2012 
1. Aufage
Hardcover | leinengebunden
22 x 26,5 cm
144 Seiten
ISBN 978-3-99018-121-8

EUR 19,90 CHF 24,00

Downloads

↓ Cover
↓ Infoblatt