Übersetzung der Stille

Trinidad Ruiz Marcellán

Mit einem Prolog von Luis Alberto de Cuenca
Aus dem Spanischen von Julia Graninger

Nach dem tragischen Tod ihres Lebensgefährten Marcelo Reyes findet Trinidad Ruiz Marcellán Hoffnung und Trost in der Poesie. Ein Jahr des Schweigens vergeht und lässt sie Schritt für Schritt zurückfinden zu einem Ort des Vertrauens. Eine Zeit, die es ihr unmöglich macht zu sprechen, ist gleichzeitig der Beginn eines neuen Abschnitts. In ihren Gedichten wird eine emotionale Entwicklung erkennbar, deren Resultat ein neu gewonnenes Glück ist.

Über die Autorin

Mit Marcelo Reyes gründete und leitete Trinidad Ruiz Marcellán die Internationalen Moncayo Poesiefestivals und den Internationalen Preis für Poesie der Angst. Sie gründete die Künstlerresidenz »Casa del Poeta de Trasmoz« und die literarische Route »Ruta de los Hermanos Bécquer«.

Über die Herausgeberin und Übersetzerin

Julia Graninger, 1996 in Wien geboren, schloss ihr Übersetzungsstudium nach einem mehrmonatigen Auslandsaufenthalt in Spanien ab. Neben der Übersetzung nehmen vor allem das Schreiben und Malen einen großen Platz in ihrem Alltag ein. Mitarbeit bei Kunstprojekten im Theater- und Filmbereich. Aktuell studiert sie Vergleichende Literaturwissenschaft in Wien und ist daneben als Übersetzerin tätig.

12 /2021 
1. Auflage
Softcover
21 x 13 cm
64 Seiten
ISBN 978-3-99018-611-4

EUR 12,50 CHF 15,00

Downloads

↓ Cover
↓ Info