Sommer ohne Sonne

Roman

Martin Kolozs

Stell’ keine Fragen, wenn du keine Lügen hören willst

Jedes Jahr verbringt Martin Sauerwein den Sommer in seinem Ferienhaus in Norwegen und trifft sich mit alten Freunden. Doch dieses Mal ist alles anders in dem beschaulichen Dorf am Fjord: Seine bewegte Vergangenheit holt den bekannten Theaterkritiker in Person einer jungen, attraktiven Frau ein, und in Ulvik treibt eine gewaltbereite Einbrecherbande ihr Unwesen.

 

Martin Kolozs, geboren 1978 in Graz, aufgewachsen in Innsbruck, lebt in Wien. Er hat mehrere Bücher und
Theaterstücke veröffentlicht. Nach »Ein Funke Leben« ist »Sommer ohne Sonne« sein zweiter Roman im BUCHER Verlag.
Weitere Informationen unter www.martinkolozs.at

 

Rezension in »Martinus – Kirchenzeitung der Diözese Eisenstadt, Nr. 15, 17. April 2016, Jg. 72«:

Liebe und Tod in Norwegen
Beim Lesen der Bücher von Martin Kolozs kommt man schnell ins Nachdenken, beschäftigt sich der österreichische Schriftsteller doch oft und gerne mit Fragen, die sich jeder zumindest einmal in seinem Leben stellen sollte. So geht es in seinem eben erschienenen, schmalen Roman um das immer wieder aktuelle Thema »Sterbehilfe«, ohne dass der Autor dabei jedoch ins Moralisieren verfällt. Viel mehr erzählt Kolozs die Geschichte eines Mannes, der zwar erfolgreich im Beruf, aber unzufrieden mit seinem Leben ist, und welcher während seines Sommeraufenthalts in Norwegen über seine eher verkorkste Situation nachsinnt, wobei er den Grund dafür in einer lange zurückliegenden Freundschaft mit einer sehr viel älteren Frau sucht. Die Sprache, die Kolozs für seine Erzählung rund um den Protagonisten Sauerwein und seine vielfachen amourö- sen Verstrickungen verwendet, ist einfach und klar, bleibt aber dennoch äußerst bildreich und atmosphärisch dicht; seine filmischen Dialoge sind aussagekräftig, aber nicht geschwätzig, so wie seine Figurenzeichnung authentisch und lebensnah ist … Alles gute Gründe, um dieses Buch mit dem schönen Titel „Sommer ohne Sonne“ zu lesen und an dieser Stelle zu empfehlen.
 

3/2016 
1. Auflage
Softcover
13 x 19,5 cm
104 Seiten
ISBN 978-3-99018-367-0

EUR 13,50 CHF 16,50
inkl. 10% MwSt. zzgl. Versand

Downloads

↓ Cover
↓ Info