Der BUCHER Verlag auf der Leipziger Buchmesse

Der Autor und seine Lebensgefährtin Susanne Marosch vom Verein »Geben für Leben«

Auch in diesem Jahr kann der BUCHER Verlag auf eine sehr erfolgreiche und interessante Buchmesse in Leipzig zurückblicken. Knapp 200.000 Menschen besuchten das Leipziger Messeareal, um sich mit den Neuheiten der Buchbranche vertraut zu machen. Ein Höhepunkt war ohne Zweifel die von Roman Kollmer moderierte Buchpräsentation zu »Der kleine Prinz wird erwachsen« unseres Autoren Andreas Wassner im bis auf den letzten Platz gefüllten Österreich-Kaffeehaus.

Die Beliebtheit des Titels lässt sich auch daran erkennen, dass er bereits vor Abschluss der Messetage in der Buchhandlung der Leipziger Buchmesse ausverkauft war. Auch Anton Becks Lesung aus seinem Roman »Fern von Flut und Flora« auf der Traduki-Bühne war ein großer Erfolg für den jungen, aufstrebenden Autor, der sich seinen Lesern im Zuge einer Signierstunde im neu gestalteten BUCHER Verlagsstand persönlich vorstellen konnte.
Neben den oben erwähnten Ereignissen waren natürlich noch die Vorstellung der achtbändigen Reihe zum 800-Jahre-Jubiläum der Stadt Feldkirch sowie Stephanie Gränichers Roman »Foodparadies« interessante und spannende Eyecatcher für das Publikum. Daneben muss auch die intellektuell wie optisch ansprechende Flugschriftenreihe von Rupert Bucher um eine Gesellschaft im Wandel genannt werden, die viele Besucher in ihren Bann zog.
Insgesamt kann der BUCHER Verlag wieder auf eine sehr erfolgreiche, interessante und vielseitige Messe zurückblicken, auf der sich gezeigt hat, wie gut unser breit aufgestelltes und aufwendig produziertes Verlagsprogramm aufgenommen wird.

Illustrator Andreas Marosch (l.) und Autor Andreas Wassner (r.)

Illustrator Andreas Marosch (l.) und Autor Andreas Wassner (r.)

Der Autor und Leserinnen

Der Autor und Leserinnen

Andreas Wassner (l.) und Moderator Roman Kollmer

Andreas Wassner (l.) und Moderator Roman Kollmer