Übrig

Ein Blick in die Bestände – zum 25. Geburtstag des Jüdischen Museums Hohenems

Hanno Loewy, Anika Reichwald, Jüdisches Museum Hohenems (Hg.)

Depots sind das Unbewusste der Museen, aus dem tausend Träume emporsteigen. (J. Frecot)

Seit 25 Jahren sammelt das Jüdische Museum Hohenems Zeugnisse jüdischer Geschichte in Vorarlberg, Tirol und im weiten Bodenseeraum – und damit eine exemplarische Geschichte der Diaspora. Zahlreiche Nachkommen von jüdischen Familien aus Hohenems sind noch heute mit diesem Ort ihrer eigenen Geschichte verbunden und fühlen sich zugleich als Weltbürger. Die Überlieferung ihrer Geschichte in der Sammlung des Museums schlägt vielfältige Brücken in unsere Gegenwart. In den letzten Jahren hat das Museum große Anstrengungen unternommen, diese wachsenden Bestände zu sichern und zu erschließen.
Diese Dinge im Museum erinnern ebenso an Menschen und ihr Leben, wie an das, was wir heute über sie denken, unsere eigenen Phantasien und Vermutungen. »Übrig« ist also eine Auseinandersetzung mit verschiedenen Formen der Erinnerung und Bewahrung, aber auch mit dem eigenen subjektiven Empfinden vom Wert der Dinge.

Gestaltung: atelier stecher

8/2016 
1. Auflage
Softcover
17 x 24 cm
144 Seiten
ISBN 978-3-99018-311-3

EUR 14,80 CHF 17,80
inkl. 10% MwSt. zzgl. Versand

Downloads

↓ Cover
↓ Info