»Aktuell, brisant und keine leichte Kost«

Autor Giuseppe Gracia in The Studio im Ringier-Pressehaus

Unter Leitung von Andres Büchi, dem Chefredakteur des »Beobachter«, fand am 1. Juni 2017 die mit Spannung erwartete Podiumsdiskussion zu Giuseppe Gracias neuem Roman »Der Abschied« im Studio im Ringier-Pressehaus statt. Die Präsidentin des Forums für einen fortschrittlichen Islam, Saïda Keller-Messahli, und CVP-Präsident Gerhard Pfister diskutierten mit Autor Giuseppe Gracia die Fragen, die das Buch aufwirft: Wie kann man islamistischen Strömungen begegnen, worin liegen die Gefahren des politischen Islam, welche Probleme schafft die Globalisierung in diesem Zusammenhang und wie können die westlichen Werte im Zeitalter des Terrorismus aufrecht erhalten werden.

Die durch sein Buch und die Podiumsdiskussion angestoßene Wertedebatte findet sich in vielen Schweizer Tageszeitungen wieder. So veröffentlichten die Zeitungen »Blick«, »Beobachter«, das Online-Portal der Schweizer Kommunikationswirtschaft »persoenlich.com« und das Katholische Medienzentrum Artikel zu den Diskussionsthemen sowie Interviews mit Giuseppe Gracia.

»Ein Buch, das grosse Fragen aufwirft« (Blick)
»... das neue Buch von Giuseppe Gracia provoziert« (Beobacher.ch)
»... die Fragen, die er stellt, sind hochbrisant und aktuell« (Beobacher.ch)
»Aktuell, brisant und keine leichte Kost.« (persoenlich.com – Das Online-Portal der Schweizer Kommunikationswirtschaft)

Am Dienstag, 20. Juni um 20.00 Uhr in der Buchhandlung Rösslitor in St.Gallen findet die Lesereise des Autors ihre Fortsetzung.

Giuseppe Gracia, Saïda Keller-Messahli, Gerhard Pfister, Andreas Büchi (v.l)

Giuseppe Gracia, Saïda Keller-Messahli, Gerhard Pfister, Andreas Büchi (v.l)

Geladene Gäste und Medienvertreter bei der mit Spannung erwarteten Podiumsdiskussion

Geladene Gäste und Medienvertreter bei der mit Spannung erwarteten Podiumsdiskussion